PSNV-E SbE®

Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen

Außergewöhnliche Krisen, Konflikte und Einsätze hinterlassen Spuren, nicht nur bei den Betroffenen, sondern auch bei den Einsatzkräften. Die Kurse bilden verschiedene Möglichkeiten der Krisenintervention und Einsatznachsorge aus. Baustein I legt die Grundlage der Arbeit und sieht den Schwerpunkt in der Einzelbetreuung, während Baustein II die Arbeit mit Gruppen in den Fokus nimmt.

Wir freuen uns, dass wir mit Peter Zehentner einen erfahrenen und anerkannten Trainer SbE /PSNV-E gewinnen konnten.

Baustein I

Inhaltlich eine Einführung in die Psychotraumatologie sowie in die Methodik der Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen (SbE). Dabei hat der Baustein I zwei Schwerpunkte: Auseinandersetzung mit der eigenen (Einsatz-)Tätigkeit und den daraus resultierenden Belastungen und Möglichkeiten der Unterstützung durch Kolleg*innen nach belastenden Einsätzen/Ereignissen im Einzelgespräch.

  • Stress und Belastung,
  • Grundlagen der Psychotraumatologie,
  • Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung,
  • Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen,
  • Grundlagen und Interventionsarten im Überblick,
  • SbE-Einzelgespräch im Detail (mit Übungen).
  • Theoretischer Unterricht,
  • Auswertung praktischer Erfahrungen,
  • Fallbeispiele/Planspiel.

Baustein II

Der Schwerpunkt dieses Bausteins liegt auf der Vorstellung und Einübung von Gruppeninterventionen. Die Interventionen orientieren sich an den Vorgaben von SbE bzw. CISM (z.B. SbE-Kurzbesprechung und SbE-Nachbesprechung) und beziehen zudem praktische Erfahrungen der letzten Jahre und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit ein. Thematisiert werden auch die Rahmenbedingungen für die Einsatznachsorge und die besonderen Anforderungen, die an SbE-Mitarbeiter gestellt werden

Teilnahmevoraussetzung: Teilnahme an Baustein I

  • SbE-Gruppeninterventionen – Theorie und Praxis,
  • SbE-Kurzbesprechung – nach Beendigung des Einsatzes („CISM-Defusing“),
  • SbE-Nachbesprechungen – die ersten Tage nach dem Ereignis („CISM-Debriefing“),
  • Anforderungen und Belastungen der SbE-Mitarbeiter*innen.
  • Theoretischer Unterricht,
  • Auswertung praktischer Erfahrungen,
  • Fallbeispiele/Planspiel.

Teilnehmerzahl: mind. 10 Personen

Dozent: Peter Zehentner

Zielgruppe: Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen aller Rettungs- und Einsatzdienste (z.B. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen), Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich (Psycholog*innen, Seelsorger*innen, Ärzte u. Ärztinnen, Sozialpädagog*innen etc.), die mit Einsatzkräften zu einsatzspezifischen Belastungen arbeiten.

Seminardauer:  je Baustein 16  Unterrichtseinheiten

Seminarzeiten: donnerstags von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr, freitags von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Veranstaltungsort: 35394 Gießen, Kerkrader Straße 11  (Parkplätze vorhanden)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Seminar belegt !!

Baustein I:  28.10. – 29.10.2021

Baustein II: 09.12. – 10.12.2021 (Voraussetzung ist die Teilnahme an Baustein I)

Teilnahmegebühr:  295,00€ je Baustein


Bei Rückfragen sprechen Sie uns einfach an: 0641 9722 9955